©Pergande-fotolia.com

Mörderische Skizzen

Jeff Goldfish

Eigentlich wusste ich nicht, warum ich mit Jeff befreundet war. Er war groß, dunkelhaarig, beleidigend attraktiv und er redete zwei Drittel des Tages über Sex. Mit anderen Worten, er war das pure Gegenteil von mir. (Harry)


Harrys Freund und Coautor ist verantwortlich für die Ausarbeitung der Dialoge. Ein Erotomane von einnehmendem Äußeren. Er betrügt seine Freundin Rachel bei jeder sich bietenden Gelegenheit – und davon gibt es viele.

Seine oberflächliche Wesensart, die Harry so auf die Nerven geht, bekommt eine reizvolle Tiefe, als er Alison begegnet. Die Gründe dafür sollen nie ganz geklärt werden. Liegt es daran, dass auch er an ihrer Schöpfung beteiligt war und nun diesem zersplitterten, tief in ihm vergrabenen Teil seiner Persönlichkeit wie einem geheimnisvollen Spiegelbild gegenübersteht? Außerdem drängt sich die Überlegung auf, wie viel diese unerwartete Offenheit und Verletzbarkeit mit seinem rätselhaften Tod zu tun hat.